Pflegeberatung Niedersachsen
Niedersachsen

Pflegeberatung Niedersachsen

Mein Name ist Martina Schopohl.

Nach 30 Jahren Pflegeerfahrungen in der Kinderkranken-, Kranken- und Altenpflege habe ich mich dazu entschlossen, Menschen über Ihre Zeit im Krankenhaus hinaus zu betreuen, zu beraten und zu begleiten.

Wie Sie vielleicht wissen, werden pflegebedürftige Menschen in die Pflegegrade 1 bis 5 eingestuft. Nur nach einer erfolgten Einstufung erhalten Sie Pflegegeld, um Ihre Pflege finanzieren zu können. Mittlerweile wird jedoch jede dritte Pflegestufe abgelehnt. Viele Menschen wissen dann nicht was zu tun ist und sind bei einem Widerspruch auf fachkundige Hilfe angewiesen.

Diese Hilfe können Sie durch intensiv geschulte MediLex® Pflegefachberater erhalten.

In den Gebieten Hameln, Hildesheim, Göttingen und Hannoversch Münden etc.

Ich stehe Hilfe suchenden Pflegebedürftigen und Ihren Angehörigen als Pflegefachberaterin für MediLex® (Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Pflegefachberater Deutschland) in den oben genannten Gebieten zur Verfügung und konnte seitdem zahlreichen Pflegebedürftigen bei der Bewilligung Ihrer Pflegestufe helfen. Unterstützt durch vier freie Mitarbeiter werde ich Sie auch ab dem 1.1.17 auf dem Weg zu einem angemessenen Pflegegrad begleiten.

Sie erreichen mich unter:

Medilex Pflegefachberatung Schopohl
Paggels Hof 46
33106 Paderborn-Wewer
 
Telefon: +49 (0)5251 – 1476 884
Telefax: +49 (0)5251 – 1476 091
Mobil:    +49 (0)176 – 2320 7304
 
E-Mail:  martina.schopohl@medilex.ag
 
 

Senden Sie mir Ihre Nachricht:


Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

(*) Pflichtfeld

Bewegen Sie die Maus über den Text, um diesen in Ruhe lesen zu können.
  • Margaretha B. (Auetal)
    Hätte ich mich doch schon früher an Sie gewendet …

    Margaretha B. und H. W. (September 2014) an die MediLex Pflegeberatung Niedersachsen – Hannover/Minden/Herford:

     
     
    Sehr geehrte Frau Lamm,

    heute kam die Nachricht, dass ab dem 1. Juli 2014 die Pflegestufe II bewilligt wurde. Die Nachzahlung war schon vor 4 Tagen auf dem Konto. Nachdem wir schon länger versucht haben, eine Pflegestufe zu erreichen – wenn auch erst mal die Stufe I – wurde trotz Beratung vom Pflegedienst und anderen Kennern der Materie nur immer abgelehnt.

    Im Internet habe ich dann MEDILEX gefunden und dann – voller Skepsis – Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Hätte ich das doch schon viel früher getan! Jedenfalls ging es mit Ihrer ausführlichen Beratung und Begleitung problemlos vonstatten.

    Wir danken Ihnen recht herzlich für Ihre Bemühungen und verbleiben mit den herzlichsten Grüßen
    Margaretha B. und H. W.

    Margaretha B. (Auetal)
  • G. B. aus Stolberg
    Ohne Sie hätte meine Mutter nie die Pflegestufe 2 bekommen

    G. B. aus Stolberg (Dez. 2011) an die Medilex Pflegeberatung Auetal/Niedersachsen:

     
     
    Sehr geehrte Frau Lamm,

    auf diesm Wege möchte ich mich für ihre geleistete Arbeit recht herzlich bei Ihnen (…) bedanken. Danke für ihr Angagement und Zuverlässigkeit. Ohne Sie hätte meine Mutter nie die Pflegestufe 2 bekommen .

    Mit freundlichen Grüßen

    G. B. aus Stolberg

    G. B. aus Stolberg
  • Werner K. aus Köln
    Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen, sich von Ihnen beraten zu lassen

    Werner K. aus Köln schrieb am 29.08.2011 an die Medilex Pflegeberatung:

     
     
    Sehr geehrte Frau Lamm,

    vor längerer Zeit hatte ich Ihnen versprochen, mich für die hervorragende Hilfe bei meinem WS-Verfahren- gegen die Ablehnung der beantragten Pflegestufe 1 zu bedanken. Heute möchte ich mein Versprechen einlösen.

    Zwischenzeitlich ist auch mein Umzug in eine behindertengerecht ausgestattete Wohnung unter Dach und Fach. Nun aber zum eigentlichen Anlass meines Schreibens:

    Das von Ihnen (…) eingeleitete und durchgeführte WS-Verfahren war – Dank Ihrer fachlichen Beratung – von Erfolg gekrönt. Mein Antrag auf Pflegestufe 1 wurde erbarmungslos abgelehnt, obwohl die dargelegten Fakten alle Voraussetzungen erfüllten. Aufgrund des von Ihnen auf der Grundlage von Sach- und Fachkenntnis erstellten Gutachtens wurde der Widerspruch aufgehoben und rückwirkend ab Tag der Antragstellung unbefristet die Pflegestufe 1 anerkannt.

    Soviel steht für mich fest, dass ich allein – also ohne Ihre fachliche Hilfe – im Widerspruchsverfahren keinen Erfolg gehabt hätte. Ich bin froh, dass ich Ihr Beratungszentrum kennen lernen und Ihre unschätzbare Hilfe in Anspruch nehmen durfte.

    Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen sich von Ihnen beraten zu lassen. Am Besten ist es – wenn eine Pflegestufe neu beantragt oder eine Höherstufung in Betracht kommt – sich (Ihnen) sofort (…) anzuvertrauen, damit das unbedingt erforderliche Fachwissen zum Einsatz kommen kann. Ich werde Sie und Ihre geschätzte Mitarbeiterin mit ruhigem Gewissen stets weiterempfehlen.

    In diesem Sinne verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen
    Werner K.

    Werner K. aus Köln