P.A.u.S.E. – Kurs im Klinikum St. Georg

P.A.u.S.E. – Kurs im Klinikum St. Georg

Wann haben pflegende Angehörige eigentlich einmal P.A.u.S.E?

Leipzig. . . . Pause als kleine Auszeit, als Zeit zum Luftholen und Krafttanken! Eine solche P.A.u.S.E. könnte der neue Kurs für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz sein.

Ort: Klinikum St. Georg (Haus 16) Delitzscher Straße 141 in 04129 Leipzig
Datum: 27. November 2013
Uhrzeit: 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), die das Projekt P.A.u.S.E. initiiert hat, hat sich dafür das Klinikum St. Georg und den Ambulanten Pflegedienst sanktgeorg, ein Tochterunternehmen des Klinikums, ins Boot geholt. Das gemeinsame Ziel ist es, pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz im Alltag zu unterstützen.
Dabei geht es zum einen um Informationen zum „Leben mit Demenz“ und zum anderen um praktische Hilfsangebote für die pflegenden Angehörigen oder andere Betreuer. Ganz konkret steht also die Frage im Mittelpunkt, wie ich einem mir nahestehenden Menschen die richtige häusliche Pflege zukommen lasse. Aber es geht auch darum, wie ich mir als Pflegender meine eigenen Kräfte richtig einteile, um nicht selbst auf der Strecke zu bleiben. Genau hier möchten die Veranstalter unterstützend tätig werden, indem sie über Information und Beratung hinaus, eine Betreuung dementiell erkrankter Familienmitglieder durch ehrenamtliche Helfer anbieten und vermitteln. Damit auch die Pflegenden einmal eine PAUSE einlegen können!
Während des Kurses erhalten die Teilnehmer Wissen über das Krankheitsbild Demenz und lernen, wie sie den Alltag mit einem erkrankten Familienmitglied effektiv gestalten können. Somit geht es auch um geeignete Ernährung, um sinnvolle und mögliche Beschäftigung, um die richtige Pflege sowie rechtliche Grundlagen des Leistungsanspruchs. Mindestens genauso wichtig ist der Austausch zwischen pflegenden Angehörigen, ehrenamtlichen Helfern und professionellen Pflege- und Betreuungskräften. Wertvolle Erfahrungen können weitergegeben werden. Im Idealfall entstehen Netzwerke, die längerfristig Entlastung bringen.

Am P.A.u.S.E.-Kurs können Angehörige und ehrenamtliche Helfer kostenlos teilnehmen. Der Kurs geht über 11 Wochen (jeweils 2 Stunden pro Woche). Während der Kurszeit ist die Betreuung demenziell erkrankter Familienmitglieder in einer Tagesbetreuung möglich. Im Anschluss kann auf Wunsch eine stundenweise häusliche Betreuung der dementiell Erkrankten beginnen. Ehrenamtliche Helfer betreuen Erkrankte zu Hause und schenken den Angehörigen eine kleine Pause von der Pflege. Bereits im Kurs lernen sich Angehörige und Ehrenamtliche kennen und können gemeinsam die Betreuung des demenziell Erkrankten nach seinen Vorlieben und ihren eigenen Interessen planen. Häufige gemeinsame Aktivitäten mit den Erkrankten sind Vorlesen, Fotoalben anschauen, Musik hören, Spazieren gehen oder Gespräche über Alltägliches. Die ehrenamtliche Tätigkeit wird von Pflegefachkräften und Pädagogen begleitet und mit einer Aufwandsentschädigung anerkannt.

Anmeldungen für Angehörige und Ehrenamtliche Tel. 0341/3076-3224 (Frau Große), grosze@sug.htwk-leipzig.de Tel. 0341/3076-3257 (Frau Kluge), kluge@sug.htwk-leipzig.de Tel. 0341/909-2007 (Klinikum St. Georg) pflege@sanktgeorg.de

Klinikum St. Georg gGmbH
Abteilung Unternehmenskommunikation
Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig
Leiterin Andrea Minker
Pressesprecherin

Avatar Medilex

Written by MediLex